v12 Autos     Opel    Karl

Bildschirmfoto 2015-11-03 um 10.28.26

Opel Karl

Nov 3 • 452 Views

Vom Opel Adam finden sich ja schon einige Varianten im unseren Archiv, jetzt kriegen diese noch einen kleinen Bruder: den Karl.
Die praktischere und billigere Alternative zum Adam. Beim Anschauen von aussen steigt beim Karl der Puls sicher nicht in die Höhe. Das sieht nett und kompakt aus, der Karl hat aber optisch nicht viel zu bieten.
Er hat andere Vorzüge. Zum Beispiel den Platz! Für ein so kleines Auto ist davon für alle Passagiere wirklich locker genug vorhanden. Da hat uns der kleine Karl sehr überzeugt! Im 3.68 Meter langen Karl sitzt man sogar im Fond recht komfortabel.
Im Cockpit und auf den Konsolen gibt es viel Hartplastik, das Steuerrad ist nur in der Höhe verstellbar – das ist in dieser Preisklasse aber zu verkraften. Dafür kann man den Karl richtig schön aufrüsten. Praktische Dinge wie Lenkrad- und Sitzheizung, Parkpilot, etc. gibts in einem Paket für nur wenig Aufpreis.
Kommen wir zum Fahren: zum Raser wird man im Karl sicher nicht. Dreizylinder-Sauger, ein Liter Hubraum, 75 PS. Das haut uns nicht grad vom Stuhl. Und ist zudem die einzige Motorisierung, die Opel für den Karl anbietet. Man muss denn im Karl auch Geduld haben bis man auf die gewünschte Geschwindigkeit kommt. Wenn man die mal erreicht hat, ist das Fahrgefühl dann sehr angenehm. Gute Übersicht, auch auf der Autobahn wenig Windgeräusche und ein Opel-typisch gutes Fahrwerk.

Technische Daten:

Motor: Dreizylinder-Benziner
Hubraum: 999 ccm
Getriebe: 5-Gang manuell
Leistung: 75 PS
Drehmoment: 95 Nm
Gewicht: 939 kg
Verbrauch: 4.5 Liter/100 km (Werk) | 5.2 Liter/100 km (Test)
Preis: ab 13’650 Franken

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Comments are closed.