Testbericht – Ford Focus RS

Feb 1 • Feature, News • 1100 Views • Keine Kommentare zu Testbericht – Ford Focus RS

Vor knapp einer Woche konnte ich den neuen Ford Focus RS in Valencia intensiv testen. Noch nie hat mich ein Auto so emotional mitgenommen. Ein totaler Steigerungslauf – vom ersten Eindruck – „sieht gut aus, das Heck gefällt mir aber nicht so“ und – „Innen hat es zuviel Plastik und Knöpfe“ – bis zur totalen Extase. Nach dem ersten Tag war es mir und Roman Häner (siehe Bericht auf www.v12media.ch) schlecht. Weil die G-Kräfte (bis zu 1 G) den Berghinauf dir das Hirn wegpusten. Schlecht auch, weil du das Gefühl vom Limit in diesem Auto komplett vergisst. Nach dem Ausflug am zweiten Tag auf die Rennstrecke mit Driften und Launch Control hat mein Körper so viele Glückshormone ausgeschüttet, dass ich noch am Wochenende vom RS geträumt habe. Was für ein absolut sensationelles Auto! Das Fahrwerk und der nicht permanente Allradantrieb sind der Wahnsinn. Das Teil ist so unglaublich komplex, da lohnt es sich den folgenden Artikel von radical-mag.com zu lesen, um das ganze, was ich hier recht emotional erzählen will, auch zu verstehen: http://radical-mag.com/2016/01/26/ford-focus-rs-2/
Fahrspass für jedermann, aber bitte nur auf der Rennstrecke, das ist der Focus RS 2016. Ein Auto, wo Kritik nur angebracht ist wenn er nicht fährt. Kaum drückt man den Startknopf, beginnt der gesistige Orgasmus und der hört auch nicht auf, wenn das Auto schon lange wieder in der Garage steht und das für unter 50’000 CHF.
Die Technischen Daten findet ihr hier:http://www.v12media.ch/ford-focus-rs-2016/

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn8Email this to someone

Related Posts

« »